Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: PC Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Holger

Administrator

  • »Holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 652

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2002

Danksagungen: 4778 / 7
(erhalten / vergeben)

1

Donnerstag, 2. März 2006, 21:36

Epson Drucker - warum das mein letzter Epson war! (Foto)

Hallo,
eine kleine Geschichte zu einem Epson C82 Drucker.

Gekauft vor etwas mehr wie zwei Jahren. Damals angeschlossen und Probeseite gedruckt. Das erste was mir schon auffiel.....die Dinger sind laut, furchtbar laut. Die rappeln los vorm drucken, als wenn irgendwo ne Lok mit krummen Achsen lospoltert.
Der eigentliche Druckvorgang ist dann aber recht schnell.
Schade nur das der Drucker nach nur 4 Wochen erste Mucken machte.
Schlechtes Druckbild, startet nicht...bis er überhaupt nicht mehr drucken wollte. Also ab zum Händler, eingeschickt, 3 Wochen gewartet.
Wieder da, zeigte sich das die Lumpen bei epson die Tinte fast völlig verbraucht hatten. Noch im Laden auf neue bestanden und hartnäckig...auch gekriegt. Leider haben die Epsoner mir auch den Originalkarton verbummelt. Naja.....
So, gut ein Jahr später....Patronen wechsel. Danach erstmal...schlechtes Druckbild. Mit ein paar Reinigungen und Justage über Software aber wieder ok. Leider verbraucht sich die Tinte dabei überdurchschnittlich. Hab dann das letzte Jahr nur sporadisch, 1- 2 Mal im Monat, aber immer mit gutem ergebnis (wenn auch so laut als wenn was durch Zimmer fährt) gedruckt.
Heute dann der Tag, wo der ungeliebte Patronenwechsel wieder mal anlag. Druckkopf in Servicestellung gefahren und eine Patrone nach der anderen gewechselt. Ganz einfach eigentlich..man kann da nichts bei verkehrt machen.
Außer natürlich einen empfindlichen Drucker zu konstruieren. Denn wieder mal gab es danach ein schlechtes Druckbild.
Nur das diesmal nichts half, weder Neujustage noch Reinigung des Druckkopfes (bestimmt 10x durchgeführt)....Das Drecksding druckte einfach nicht sauber.

Deshalb hab ich den Epson C-82 getötet.
Jawohl, getötet......kurzerhand die Kabel abgerissen, das Mistding gepackt und in hohem Bogen zur Tür rausgeworfen.



Epson...nie wieder. Schade nur das ich in der Kälte vorher mit dem Fahrrad los bin und die Patronen gekauft habe.

Und an Epson.....Ihr habt mal leise gute Drucker gebaut. Aber so ist das eben wenn der Kapitalismus ruft : Was schert die Qualität, hauptsache wir verdienen uns dumm und dusselig. Motto: Gier ist geil.

Btw: war gerade auf eBay unterwegs, mal nach Drucker schauen. Mir ist richtig aufgefallen wie viele Epson da als defekt verkauft werden.

Computerfreak-53

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Danksagungen: 93 / 0
(erhalten / vergeben)

2

Donnerstag, 2. März 2006, 21:56

Dem Drucker hast es aber gezeigt!
Aber wenn er dich geärgert hat, dann sols wohl so sein.

Und meinst die verkaufen bei ebay ihre kaputten Epson Drucker, die sie auch mit hohem Bogen aus der Tür geworfen haben?


Hatte überlegt mir einen Epson Drucker zu kaufen aber ich glaub das lass ich jetz mal lieber! :lol:
*Der Apfel fällt nicht weit vom Birnenbaum.*
*Alkohol und Nikotin raft die halbe Menschheit nien, doch nach altem Brauch Stirbt die andre helfte auch!*

Es haben sich bereits 3 Gäste bedankt.

Thommy

Erleuchteter

Beiträge: 6 402

Registrierungsdatum: 16. Februar 2004

Danksagungen: 1954 / 6
(erhalten / vergeben)

3

Freitag, 3. März 2006, 10:53

Ja, ich kann Holger zu 100% zustimmen dass die Epson nix taugen. Hatte mal einen Stylus 600 und da gabs die ähnlichen Probleme bei den Patronen. Da mir neue ständig zu teuer waren hab ich zum Schluss sehr wenig gedruckt. Resultat: Patronen sind ausgetrocknet, neue hätten wieder 40€ gekostet.
Ab mit dem Ding zum Onkel, der hat sich gefreut und hat heute immer noch die gleichen Probleme ;)
Hab mir anschließend einen Laserdrucker gekauft und den Schritt niet bereut. Mittlerweile habe ich mit dem Toner für 32€ über 2500 Seiten gedruckt und er scheint immer noch halb voll zu sein. (und hat ein 1000mal besseres und feineres Druckbild als der Epson)

Donnie Darko

Erleuchteter

Beiträge: 6 574

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2003

Wohnort: In meiner ganz eigenen Traumwelt.

Beruf: Psychologe

Hobbys: Koks & Nutten

Danksagungen: 1588 / 0
(erhalten / vergeben)

4

Freitag, 3. März 2006, 11:34

hi Holger, tjo der drucker is whl tot.

falls du nen neuen suchst kann ich dir zum canon pixma MP750 raten,der is geil.is zwar ein multifunktionsgerät,, aber geil
Judenverfolgung, Inquisitionen, Kreuzigungen, Hexenverbrennung, wir wissen wie man feiert - Ihre Kirche
Klick 4 current playlist

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Andre

Meister

Beiträge: 2 465

Registrierungsdatum: 15. Juni 2005

Wohnort: Lautertal

Danksagungen: 1561 / 0
(erhalten / vergeben)

5

Freitag, 3. März 2006, 11:42

Ich hatte auch mal nen Epson C42 Plus
nach einer woche hat der dann angefangen überall aufs blatt bunte streifen zu machen => eingeschickt, repariert zurückbekommen.
Nach nem monat wieder das gleiche überall streifen, diesmal aber nur schwarz => wieder eingeschickt, repariert zurückbekommen
Dann ging alles ein halbes jahr ohne probleme bis er wieder mit den streifen angefangen hatte => drucker umgetauscht
so der neue C42 Plus lief dann circa ein jahr lang bis er dann die blätter nurnoch nurnoch ca 5cm eingezogen hatte und die dann steckengeblieben sind. Der drucke wollte aber nicht raffen, dass die blätter nicht weiter gingen und hat, als ob nicht wäre, einfach mal drauf los gedruckt wodurch sich die ganze tinte im drucker verteilt hat. atm ist er wieder eingeschickt.. Wenn er wieder zurück kommt und funktioniert landet er aber 100%ig bei ebay :twisted:

Das mit dem Überlauten Druckgeräusch sowie dem hohen verbrauch an Tinte beim reinigen kann ich nur bestätigen

cdyago

Fortgeschrittener

Beiträge: 241

Registrierungsdatum: 21. Juli 2005

Danksagungen: 112 / 0
(erhalten / vergeben)

6

Freitag, 3. März 2006, 11:50

Und desswegen würde ich mir nie einen drecks Tintenrotzer kaufen, die teile sind dermassen billig, alles klappert und wackelt, das Druckbild ist selbst bei weit über 2000dpi misserabel, wenn man große dunkle flächen Druckt ist das Papier durchgeweicht, die Teile sind einfach nur das letzte! Aber die größte frechheit sind die Patronen, da könnt ich mich sowas von aufregen, der drucker kostet 29,95€ und die Patronen 34,90€ selbst gesehen beim Lexmark Z33. Dann hält so eine Patrone schwarz mit mühe und Not 200Seiten text, davor wird der druck schon fehlerhaft und blass.

Mir kommt nur ein Laserdrucker ins Haus.

Sehr robust, absolut faire Druckkosten, Sehr sauberes Druckbild, interner Speicher, Netzwerk anbindung etc.

Ich habe für meinen Kyocera 50€ gezahlt, mit Garantie. Ein neuer Toner kostet 30€ und hält im ECOSYS Modus ca. 5000Seiten!! Die PU(das teuerste verschleissteil) hält 100000Seiten, mein Drucker hat jetzt 17800Seiten runter, und druck Super schnell, sauber und zuverlässig.

Leise ist er auch.

Also tot den Tintendrecksteilen!!! Das ist die größte verarschung! Die wenigsten Geräte überleben die Garantiezeit!
Als Hirte erlaube mir,
zu dienen mein Vater dir,
deine Macht reichst du uns durch deine Hand,
diese verbindet uns wie ein heiliges Band,
wir waten durch ein Meer von Blut,
gib uns dafür Kraft und Mut
Enomine Padre - et fili - et spiritui sankti

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Mac86

Erleuchteter

Beiträge: 11 620

Registrierungsdatum: 24. März 2003

Danksagungen: 4428 / 0
(erhalten / vergeben)

7

Freitag, 3. März 2006, 11:54

um in diesem thread auch mal was positives zu sagen...

wir haben noch nen uralten HP drucker der funktioniert noch wie am ersten tag und druckt auch recht gute qualitaet. einziges manko ist das er sehr sehr langsam ist (genaue werte kenn ich nicht). ausserdem haben wir noch nen noch aelteren s/w canon drucker. den haben wir mal nach ein paar jahren testweise ausprobiert und der hat auch direkt gedruckt. also keine festgetrockneten patronen oder so. scheinbar waren die frueheren drucker noch besserer qualitaet wie die neueren modelle. :roll:

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Thommy

Erleuchteter

Beiträge: 6 402

Registrierungsdatum: 16. Februar 2004

Danksagungen: 1954 / 6
(erhalten / vergeben)

8

Freitag, 3. März 2006, 12:02

Schau dir mal die Patronen von HP und Epson genauer an.
Die von Epson tropfen ja schon wenn man die kurz schüttelt, die von HP hat ein Metalgitter davor sodass nix tropft und die Patronen auch nicht schnell austrocknen

toxXxy

Profi

Beiträge: 1 067

Registrierungsdatum: 4. August 2003

Wohnort: Westplatte

Beruf: Schüler

Hobbys: Hardware

Danksagungen: 286 / 0
(erhalten / vergeben)

9

Freitag, 3. März 2006, 13:38

Ich hatte auch mal einen Epson -> für 4 Patronen hätte man sich den ganzen Drucker incl. 4 Patronen nochmal kaufen können :roll: da stimmt doch echt etwas nicht.

Wir haben jetzt 2 Canon Drucker im Haus -> 0 Probleme, haben beide die gleichen Patronen...die gibs in 25er Packs oder so für 60€...

Also einfach genial. Und das Druckbild vom beiden ist auch sauber.

Der Epson hat sicher 3 mal so viel verbraucht wie der Canon. Beim Epson schien es mir als wenn in der Nacht schon was aus der Patrone liefe.
Meinungsfreiheit?!

Computerfreak-53

Fortgeschrittener

Beiträge: 191

Registrierungsdatum: 2. Oktober 2005

Danksagungen: 93 / 0
(erhalten / vergeben)

10

Freitag, 3. März 2006, 15:11

Ich hab ein Lexmark und hab mit dem auch momentan nur Probleme, Drucker sagt Patronen sind voll aber er druckt nicht, die Blätter zieht er schief ein, eine Patrone ist so teuer wie ein neuer mit Patronen.
Ich glaub wenn er nicht damals biem PC dabei gewesen wäre hatte ich ihn mir auch nicht gekauft.
*Der Apfel fällt nicht weit vom Birnenbaum.*
*Alkohol und Nikotin raft die halbe Menschheit nien, doch nach altem Brauch Stirbt die andre helfte auch!*

Auras

Meister

Beiträge: 2 347

Registrierungsdatum: 19. August 2005

Danksagungen: 655 / 0
(erhalten / vergeben)

11

Freitag, 3. März 2006, 16:34

hab nen hp und bin ganz zufrieden, denn man kann die patronen leicht und schnell nachladen^^...

Es haben sich bereits 4 Gäste bedankt.

Holger

Administrator

  • »Holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 652

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2002

Danksagungen: 4778 / 7
(erhalten / vergeben)

12

Freitag, 3. März 2006, 18:50

Lexmark hatte jahrelang das Problem das die Originalpatronen im Nachkauf fast so teuer waren wie ein neuer Lexmarkdrucker. Wobei Lexmark es den Fremdherstellern verboten hat Fremdtintenpatronen herzustellen.
Sicher auch eine Art seine Drucker unter die Leute zu bringen. Wer kauft schon teuere patronen wennes dafür einen neuen Drucker gibt.
Mittlerweile gibt es aber schon Patronen anderer Hersteller für Lexmarks, wie ich gesehen habe (Inktec zb.)

Zu Epson....ich meine explizit die C_Serie. Ich habe jetzt den Stylus Color 760 aus dem PC-Zimmer der Kinder "entführt" und neu befüllt (mit InkTec-Patronen für gesamt 9,98 €).
Einfaches Wechseln und vor allem waren die alten Epson unempfindlicher im Betrieb und auch sehr viel leiser.
Leider baut Epson die alten nicht mehr, denn die waren noch gut.
Naja, nächster Drucker (sobald die Kids ihren wieder zurückfordern) wird wohl ein Canon sein.

Thommy

Erleuchteter

Beiträge: 6 402

Registrierungsdatum: 16. Februar 2004

Danksagungen: 1954 / 6
(erhalten / vergeben)

13

Freitag, 3. März 2006, 19:27

Wieso legst du dir nicht endgültig nen Laser zu? Das ist wirklich eine einmalige Investition die sich lohnt

Holger

Administrator

  • »Holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 652

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2002

Danksagungen: 4778 / 7
(erhalten / vergeben)

14

Freitag, 3. März 2006, 19:36

Weil Laser nur S/W macht

Thommy

Erleuchteter

Beiträge: 6 402

Registrierungsdatum: 16. Februar 2004

Danksagungen: 1954 / 6
(erhalten / vergeben)

15

Freitag, 3. März 2006, 19:38

Nein? Holger, du bist schon lange nicht mehr aktuell ;)

Schaust du hier:

[postlink]<a class="postlink" href="http://www.geizhals.at/deutschland/?cat=prlc">http://www.geizhals.at/deutschland/?cat=prlc[/postlink]

EDIT: Gibt übrigens auch einige bei watercooling.de, schau dich da mal um.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

Holger

Administrator

  • »Holger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 652

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2002

Danksagungen: 4778 / 7
(erhalten / vergeben)

16

Freitag, 3. März 2006, 19:41

Das kommt nur weil man sich nicht dafür interessiert und deshalb auch keine Infos reinholt.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Thommy

Erleuchteter

Beiträge: 6 402

Registrierungsdatum: 16. Februar 2004

Danksagungen: 1954 / 6
(erhalten / vergeben)

17

Freitag, 3. März 2006, 19:52

Achso ;)

Ich würd dir Brother und Kyocera empfehlen. Vorallem die mit Netzwerkanschluss sind ne feine Sache, dann haste einen Zentral Drucker der am Router hängt und nicht in jedem Zimmer einen einzelnen. Das macht gerade die Farb-Laser so interessant.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Anonymous

unregistriert

18

Sonntag, 5. März 2006, 16:23

Epson Stylus CX3650: Keine Porbleme, auch mit meinem Vorherigen Epson nicht.

MfG Gamefire

BlueVision

unregistriert

19

Dienstag, 7. März 2006, 10:52

Nachdem mein Drucker heute morgen anfing, das komplatte Papier mit schwarzen Streifen zu versehen und ein Patronenwechsel und Reinigung der Düsen kein positives Ergebnis herbeiführten, habe ich mich an Holgers Thread erinnert... :P

Da mich der Drucker schon länger mit unschönen Ausdrucken nervte, dachte ich mir nun ist ENDE...!!!

Der Drucker... (Epson Stylus C44 UX)



Die Tatwaffe... (Ein nettes Spielzeug für solche Zwecke)



Das Ergebnis... (Bestens zum Frustabbau geeignet)







Fazit: Wenn man nur noch von seinen Geräten genervt wird, hilft diese Methode wunderbar um seine Aggressionen abzubauen... :wink:

Donnie Darko

Erleuchteter

Beiträge: 6 574

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2003

Wohnort: In meiner ganz eigenen Traumwelt.

Beruf: Psychologe

Hobbys: Koks &amp; Nutten

Danksagungen: 1588 / 0
(erhalten / vergeben)

20

Dienstag, 7. März 2006, 11:05

Zitat von »"BlueVision"«


Fazit: Wenn man nur noch von seinen Geräten genervt wird, hilft diese Methode wunderbar um seine Aggressionen abzubauen... :wink:


funktioniert das auch bei Eltern, geschwistern, Freunden, exfreundinnen spammern und flamern?
Judenverfolgung, Inquisitionen, Kreuzigungen, Hexenverbrennung, wir wissen wie man feiert - Ihre Kirche
Klick 4 current playlist