Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: PC Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

pcchecker

Anfänger

  • »pcchecker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 29. April 2011

Danksagungen: 14 / 0
(erhalten / vergeben)

1

Freitag, 29. April 2011, 15:30

Wasserkühlung für meinen PC

Hallo Zusammen ich bräuchte eine Wasserkühlung (ist doch besser oda) mein Budget so ungefähr 300 € (bekommt mann da was ? )
System:
Mainboard: Asus
Arbeitsspeicher: 2GB
Graka: Geforce 8800 GTX
Prozessor: Intel core 2 Duo

habe bis jetzt nur 2 Lüfter und der wird sau heiß ich danke für gute Vorschläge. Könnte ich bzw diesen Gutschein noch einlösen oder gibts dort keine Guten Wasserkühlungen ??
Bei Caseking 3%

Danke Mit freundlichen Grüßen.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

2

Freitag, 29. April 2011, 20:08

Hi,

willst du eine "Fertig-Wasserkühlung" (z Corsair H70) oder eine richtige Wasserkühlung?
Welche Komponenten sollen gekühlt werden?

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

Beiträge: 855

Registrierungsdatum: 2. März 2008

Danksagungen: 1192 / 1
(erhalten / vergeben)

3

Freitag, 29. April 2011, 20:08

Ich bin ganz ehrlich, ich habe nicht viel Ahnung von Wasserkühlung. Aber für die Hardware, die ist ja nun auch nicht mehr die neueste, würde ich persönlich nicht noch viel Geld für Wasserkühlung raushauen. Es gibt günstige und sehr gute Luftkühler die auch Ihren Zweck erfüllen.

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.

4

Freitag, 29. April 2011, 20:13

Naja, die Wasserkühlung ist ja nicht Schrott, nur weil man neue Hardware kauft. Für den Prozessorkühler ist einen neue Halterung um 10 € nötig, und dann lässt sie sich wieder voll einsetzen.
Problematisch ist das nur bei Grafikkartenkühlern, die für ein bestimmtes Modell gemacht sind. Aber eine WaKü an sich hält in der Regel zehnmal länger, als die damit gekühlte Hardware, deshalb lohnt sich die einmalige Investition.

Beiträge: 855

Registrierungsdatum: 2. März 2008

Danksagungen: 1192 / 1
(erhalten / vergeben)

5

Freitag, 29. April 2011, 20:16

Tja hab ich wieder was dazugelernt. ^^

Es hat sich bereits 1 Gast bedankt.
  • »DJ-Grafiboy« ist männlich

Beiträge: 1 651

Registrierungsdatum: 4. Januar 2004

Wohnort: Frankfurt am Main

Beruf: IT-Allrounder

Hobbys: Motorrad, Computer, Linux, Musik, Astronomie, Boxenbau, Technik aller Art

Danksagungen: 2959 / 1
(erhalten / vergeben)

6

Freitag, 29. April 2011, 22:07

Soweit die Theorie..

In der Praxis sind aber immer noch ein paar Irrtümer mit dem Thema Wasserkühlung versponnen.

- Festplatten mit Wasser zu kühlen ist nicht optimal, da das Kühlwasser bereits durch andere Komponenten Temperatur bekommt. Hier muss ein leiser Lüfter davor!
- Wasserkühlungen sind auf die Dauer billiger, stimmt nicht!

Eine Wasserkühlung hat definitiv die bessere Kühlleistung und auch mehr Reserven. Ökonomisch gesehen, ist sie allerdings so gut wie nie die erste Wahl.
1) Googlen könnt Ihr auch selber!
2) Wenn Ihr irgendwas nicht verstanden habt, dann fragt hier freundlich nach - wir werden sicher eine Lösung finden...
3) Erledigt die Punkte 1 und 2 BEVOR Ihr irgendwas kauft!

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.

7

Freitag, 29. April 2011, 22:30

Und wer behauptet sowas? ?(

Holger

Administrator

Beiträge: 4 652

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2002

Danksagungen: 5829 / 7
(erhalten / vergeben)

8

Samstag, 30. April 2011, 10:15

Bei der Kühlung von Festplatten stimme ich DJ zu ... Wasserkühlung macht da nicht immer Sinn. Meist tun es leise Lüfter (wo die guten Modelle allerdings auch einiges kosten) oder keine zusätzliche Kühlung. Die HDD´s in meinen Rechnern laufen zb. ohne zusätzliche Kühlung und das ohne Probleme. Keine Ausfälle zu verzeichnen und Temperaturprobleme gibt es auch nicht.
Festplatten wie zb die superschnellen Raptor-Modelle etc. könnten aber eine Extrakühlung vertragen, ebenso wie Server die rund um die UHr mit Höchstleistung arbeiten müssen. Raptoren würde ich allerdings auch nur in Rechnern einsetzen wo es nicht auf Reduzierung der Lautheit sondern auf maximale Übertaktung ankommen soll.
Und auch was die Kühlleistung einer gut abgestimmten Wakü angeht.

Auf Dauer billiger oder nicht kann man aber nicht pauschalisieren. Sicher .... gerade die Kühler für eine Grafikkarte können schnell ein Loch ins Budget schlagen wie --Q-- schon richtig schrieb. Gerade für Leute die immer das neueste auf dem Grakamarkt kaufen müssen gilt das. Aber wer 400 € für eine Graka ausgibt, kann sich auch einen neuen Kühler dazu leisten. Die meisten die ich kenne fangen die Kosten durch den Verkauf der vermeintlich "alten" Graka incl. Kühler wieder auf.
Was viele aber nicht bedenken: Eine Grafikkarte mit Luftkühlung verursacht in den meisten Fällen auch Zusatzkosten. Geschätzt 90% der Käufer einer 260/480/580 oder 590GTX und deren Zwischenmodellen und diversen AMD-ATI-Modellen denken über den Wechsel des serienmäßig verbauten Luftkühlers nach. Erstmal sind die Lüfter laut wie Staubsauger, zweistens ist die Kühlleistung nur ausreichend. Also wird ein Accelerator o. ä gekauft und montiert. Und billig sind die auch nicht gerade.

Für die restliche Hardware sieht das etwas anders aus: Hat man da erstmal ein vernünftiges Grundgerüst geschaffen ist mit wenig Kostenaufwand eine Aktualisierung auf eine neue Plattform möglich. Eine Aufrüstung der CPU innerhalb einer Plattform ( Sockel 1366 als Beispiel) benötigt dabei keine neuen Wasserkühlungsteile da der Kühler weiterhin passt. Früher war das sogar mal von Vorteil da eine CPU als "Tray" gekauft, also ohne beigepacktem Kühler, billiger war wie eine "Boxed"-Version. Vergleicht man heute mal ist das leider nur noch selten der Fall. Im Prinzip beschei**en uns die CPU-Hersteller, man zahlt mehr für weniger.
Bei Plattformwechsel ist i.d.R oft tatsächlich nur der Neukauf einer neuen Sockelhalterung notwendig. Und der Aufwand liegt tatsächlich bei nur wenigen Euros.
Sparen sollte man bei der ersten Wakü nicht unbedingt am Radiator und der Pumpe. Ein ausreichend dimensionierter Radi und eine leistungsstarke Pumpe mit Langläuferqualitäten gehen viele Jahre in einem System mit und machen auch Aufrüstungen zu leistungsstärkeren Systemen klaglos mit ohne das die Kühlleistung einbricht.
Wer sich jetzt für eine ältere CPU einen kleinen Singleradiator und eine günstige Pumpe kauft um etwas Geld zu sparen wird feststellen das er bei Erweiterung oder Wechsel auf einen leistungsstärkeren PC schnell ans Limit kommt was die Kühlleistung angeht. Dann wird eine Wakü doch eine teure Angelegenheit.

@pcchecker
Wie arbeitest Du denn mit dem PC? Überwiegend Office, Internet oder auch mal das eine oder andere aktuellere Spiel? Für den ersteren Verwendungszweck reicht der PC noch lange aus.
In Deinem Fall würde ich trotzdem erstmal von einer Wakü absehen und die 300 € erstmal beiseite legen. Spare noch ein wenig oder schaue mal wie Dein Budget aussieht wenn Du den alten PC verkaufen könntest. Das Geld ist dann besser in einem aktuelleren PC investiert.
Als Sofortmaßnahme solltest Du den PC mal aufmachen und vom Staub reinigen. Vieleicht kann man die Lüftung auch optimieren, einen Gehäuselüfter zusätzlich einbauen oder der 8800gtx einen besseren Kühler verpassen.

Es haben sich bereits 2 Gäste bedankt.